Publikationen

Das Schwere nicht noch schwerer machen

Aus persönlicher Erfahrung hat sich Diakonisse Brigitta Schröder auf den Umgang mit Menschen mit Demenz spezialisiert und vermittelt dazu Anregungen durch Veranstaltungen und eigene Bücher. Für ihr Engagement wurde sie im August 2015 mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

Brigitta Schröder veröffentlichte 2010 ihr erstes Buch «Blickrichtungswechsel – Lernen mit und von Menschen mit Demenz», welches mittlerweile in der 3. Auflage erschienen ist. Das praxisnahe Buch beinhaltet Anregungen, die neurodegenerative Veränderung nicht abzulehnen, sondern zu bejahen und anzunehmen. Das Wohlbefinden dieser Menschen steht dabei im Zentrum. Der Text fördert Offenheit, Kreativität, Fantasie und Flexibilität und übt vor allem Selbstfürsorge ein.

Das zweite Buch der Supervisorin DGSv mit dem Titel «Menschen mit Demenz achtsam begleiten – Blickrichtungswechsel leben» erschien 2014 im Kohlhammer Verlag. Es dient als Ergänzung und unterstützt die Haltung, diesen Menschen in unserer Gesellschaft genug Lebensraum zur Entfaltung zu bieten, um die Teilhabe im Geben und Nehmen zu ermöglichen.

Unter dem Titel «Ja, geht denn das?» veröffentlichte Brigitta Schröder 2017 ein drittes Buch. Es enthält Praxisimpulse für die Begleitung von Menschen mit Demenz mit besonderer Berücksichtigung der Themen, Zärtlichkeit, Zuwendung und Sexualität im Pflegealltag. Solche Themen zu enttabuisieren und in den Alltag zu integrieren ist gerade für die Pflegenden oft eine grosse Herausforderung.

2018 publizierte der Wörterseh Verlag das vierte Buch «Martha, du nervst! Von einem anderen Umgang mit Demenz». Das Buch befasst sich mit der Biografie der Querdenkerin Brigitta Schröder und erzählt die Geschichte ihrer langjährige Freundin Martha, die nach einem Schlaganfall dement wurde und die sie über Jahre betreute. Ausserdem wirft Brigitta Schröder einen Blick zurück in die Zeit, in der die Diagnose Demenz und Alzheimer noch nicht in aller Munde war.

Weitere Informationen zu ihrer Tätigkeit, Veranstaltungen sowie Angebote zu Buchbesprechungen können auf ihrer Website entnommen werden.